Sängerkreis Schöllkrippen Sängerinnen und Sänger sind fit!   Unbeschwertes Singen bis ins hohe Alter Sommerkahl. Der Workshop "Mit 66 ist noch lange nicht Schluß..." des Sängerkreises am Samstag 23.November richtete sich in erster Linie an Sängerinnen und Sänger, die die ersten 6 Lebensjahrzehnte und viele Jahre Gesangserfahrung schon hinter sich haben. Kreis-Chormeister Werner Fleckenstein begrüßte über 50 Teilnehmer und Referent Thomas Bailly aus Frankfurt. Thomas Bailly, Jahrgang 1961, studierte Kirchenmusik, Schulmusik und Physik. Er ist Dirigent und Musikpädagoge verschiedenster Chöre und Vokalensembles. Intepretations- und Meisterkurse bei Leonard Bernstein, Claudio Abbado, Alastair Thomson u.a erweiterten seinen großen Erfahrungshorizont. Er ist mehrfacher Preisträger bedeutender Chorwettbewerbe und ein international gefragter Leiter von Workshops, Chorfestivals und Konzertreihen.   Thomas Bailly Probleme das Singen in fortgeschrittenem Alter" erteilte er sofort eine Absage. Stattdessen gab er Tipss und wertvolle Verhaltenshilfen: Bei sorgsamen Umgang mit der Stimme ist erfolgreiches und unbeschwertes Singen bis ins hohe Alter kein Problem. Im Gegenteil: Wissenschaftliche Langzeitstudien beweisen, wie positiv sich das Singen im Chor auf die Gesundheit der Sängerinnen und Sänger auswirkt. Eine Empfehlung an die Chorleiter: "Um guten Chorgesang zu erreichen, den Gesang spannend machen". Und: "Um mit Spannung zu singen, sollte der Sänger aber unbedingt entspannt sein." Mit dieser Einleitung begann das ausgiebige Einsingen mit einigen Atemtechniken und Übungen zur Entspannung und zur deutlichen Aussprache."  Zum Abschluß des Einsingens wurde ein Kanon einstudiert. Gleich hier machte Bailly klar, wie wichtig das Singen in langen Spannungsbögen ist. "Wenn Sie Probleme mit der Luft haben, dann atmen Sie weniger", so die zunächst verblüffende Aussage des Referenten. "Die meisten Sänger atmen zu oft. Teilen Sie Ihre Luft besser ein und Ihre Probleme sind verschwunden." Herr Bailly hatte einiges an neuer Literatur mitgebracht. Moderne Arrangements bekannter Stücke und neuere leicht erlernbare Kompositionen. "Sie sitzen jetzt zwar alle ganz durcheinander, aber das macht gar nichts, das schärft Ihr Gehör." Auch diese, für alle Sänger neue Situation, wurde ohne Murren akzeptiert und in der kurzen Zeit sechs teilweise vierstimmige Chorsätze einstudiert. Durch die neue Sitzordnung mußte sich jetzt hier ein Tenöre zwischen zwei Bässen durchsetzen und Altstimmen gegenüber Sopranistinnen behaupten und auch der Baß zwischen den Frauenstimmen durfte sich nicht unterkriegen lassen. Die Teilnehmer meisterten das mit Bravour. Als Belohnung erlebten sie einen ganz neuen Chorklang. Durch eine konzentrierte Mitarbeit aller Anwesenden wurde für alle der größtmögliche Nutzen der Veranstaltung erreicht. Bailly verstand es, diese 4- stündige Veranstaltung kurzweilig und spannend zu gestalten. Sein Dank war ein langanhaltender herzlicher Applaus und viele spontane Dankesworte einzelner Teilnehmer. Der Wunsch vieler Teilnehmer: Solche Workshops sollten öfter stattfinden. Gesangsworkshops